Das Miwin'sche Orakel <= || Seite 7 || =>

2 Kosmische Diagnostik

2.1 Das Orakel

Das Orakelbrett besteht aus einem Quadrat und zwei Kreisringen, die dieses umschließen. Der äußere ist der Konversions-Ring, der innere der Harmonie-Ring. Im Zentrum des Orakel-Quadrats ist das magische Quadrat, das als Transformator zwischen Fragen und Antworten dient. Umrandet wird dieses durch die vier Seiten:

NW: Seite Nord-West: Seele , Geist , Körper
SW: Seite Süd-West: Ja +, vielleicht ~, nein -
NO: Seite Nord-Ost: Würfel [III], Würfel [IV], Würfel [V], & tripolare Antworten
SO: Seite Süd-Ost: persönliche Seite

2.1.1) Ja - Nein - Fragen

Sie haben eine Frage, die mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden kann, zB:
Soll ich etwas tun?
Ist mein Liebster treu?
Brauche ich das wirklich?
Kann ich dem Menschen trauen?
Bringt mir die Reise nach Italien etwas?
Soll ich zu einem bestimmten Termin gehen?

Werfen Sie die drei Miwin’schen Würfel auf das Orakel-Brett, denken Sie dabei an Ihre Frage. Sie müssen die Frage nicht aussprechen.
Sie legen nun jeden Würfel auf das Feld des magischen Quadrats, dessen Zahl gewürfelt wurde. Von jedem dieser Felder geht eine Reihe zur NW-Seite und eine Reihe zur SW-Seite. Die gewürfelten Zahlen dienen als Verbindung.
Auf der NW-Seite sind die Felder Seele, Geist, Körper und
auf der SW-Seite: ja, vielleicht, nein. („+“ = ja, „~ “ = vielleicht, „-“ = nein).

Sollten zwei Würfel die selbe Zahl aufweisen (Pasch), so legen Sie diese übereinander, der sich ergebende Aspekt ist besonders ausgeprägt.

Beispiel 1:
Sie stellen die Frage, ob Sie zu einem bestimmten Termin gehen sollen
und würfeln 1, 3 und 7:
Der Würfel mit der 1 liegt dann auf dem Schnittpunkt Geist / ja (+)
dh: der Geist sagt „Ja“.
Der Würfel mit der 3 liegt dann auf dem Schnittpunkt Körper / vielleicht (~)
dh: der Körper sagt „Vielleicht“.
Der Würfel mit der 7 liegt dann auf dem Schnittpunkt Seele / vielleicht (~)
dh: die Seele sagt „Vielleicht“.

Manche Aussagen erscheinen zunächst unverständlich, beispielsweise ein Wurf wie 2, 3, 6:
2, 6: Die Seele sagt „Ja“ und „Nein“ zugleich, 3: der Körper sagt „Vielleicht“ und
der Geist gibt überhaupt keine Antwort.
In diesem Fall ist die Seele zwiespältig und der Geist entzieht sich der Antwort.

Beispiel 2:
Sie stellen die Frage, „Ist mein Liebster mir treu?“
Sie würfeln 2, 2 und 8:
Die Würfel mit der 2 liegen auf dem Schnittpunkt Seele / nein (-)
dh: die Seele sagt „Nein“.
Der Würfel mit der 8 liegt auf dem Schnittpunkt Körper / ja (+)
dh: der Körper sagt „Ja“.
Ihr Liebster hat Sie noch nicht betrogen, vielleicht aus Mangel an Gelegenheiten, doch der Wunsch danach ist stark, da die 2 doppelt besetzt ist.

Wenn Sie vom analytischen Denken weg zu einer übergreifenden Anschauung gelangen, erkennen Sie
Zusammenhänge, die Ihnen vorher verschlossen blieben.


 
  Seite 7
<= Zur vorigen Seite || zur nächsten Seite => zum Inhaltsverzeichnis