Autor: mgf. winkelmann

Teiler-Spiele

Miwin'sche Würfel

2 - 5 Spieler

Strategie

 

 

zurück zur Tabelle
Die Augensummen der drei Würfel werden entweder erhöht oder verringert
Spiel: Der 2-Teiler Die zu legende Augensumme muss durch 2 ohne Rest teilbar sein
Spiel: Der 3-Teiler Die zu legende Augensumme muss durch 3 ohne Rest teilbar sein
Spiel: Der 4-Teiler Die zu legende Augensumme muss durch 4 ohne Rest teilbar sein
Spiel: Der 5-Teiler Die zu legende Augensumme muss durch 5 ohne Rest teilbar sein
Spiel: Der Flex-Teiler Die zu legende Augensumme muss durch eine angesagte Zahl ohne Rest teilbar sein
Spiel: Der Ring-Teiler Die zu legende Augensumme muss immer durch die gewürfelte Zahl ohne Rest teilbar sein
siehe auch: 17,     25,     26,     Rotschwanz  

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der 2-Teiler:

Ziel:
Wer keinen Würfel mehr legen kann, hat verloren

Spielablauf: Der erste Spieler würfelt mit allen drei Würfeln und zählt die Augensumme zusammen. Ist diese größer als 15, so muss die Augensumme verkleinert werden, ist diese kleiner als 15, so muss die Augensumme vergrößert werden, ist diese gleich 15, dann kann der erste Spieler entscheiden, in welche "Richtung" gespielt wird. Der Spieler nimmt nun einen der drei Würfel und erhöht oder verringert die Augensumme der drei Würfel so, dass die Summe durch 2 ohne Rest teilbar ist. Dann kommt der nächste Spieler dran. Kann ein Spieler die Augensumme nicht mehr erhöhen beziehungsweise verringern, verliert er.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der 3-Teiler:

Ziel:
Wer keinen Würfel mehr legen kann, hat verloren

Spielablauf: Der erste Spieler würfelt mit allen drei Würfeln und zählt die Augensumme zusammen. Ist diese größer als 15, so muss die Augensumme verkleinert werden, ist diese kleiner als 15, so muss die Augensumme vergrößert werden, ist diese gleich 15, dann kann der erste Spieler entscheiden, in welche "Richtung" gespielt wird. Der Spieler nimmt nun einen der drei Würfel und erhöht oder verringert die Augensumme der drei Würfel so, dass die Summe durch 3 ohne Rest teilbar ist. Dann kommt der nächste Spieler dran. Kann ein Spieler die Augensumme nicht mehr erhöhen beziehungsweise verringern, verliert er.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der 4-Teiler:

Ziel:
Wer keinen Würfel mehr legen kann, hat verloren

Spielablauf: Der erste Spieler würfelt mit allen drei Würfeln und zählt die Augensumme zusammen. Ist diese größer als 15, so muss die Augensumme verkleinert werden, ist diese kleiner als 15, so muss die Augensumme vergrößert werden, ist diese gleich 15, dann kann der erste Spieler entscheiden, in welche "Richtung" gespielt wird. Der Spieler nimmt nun einen der drei Würfel und erhöht oder verringert die Augensumme der drei Würfel so, dass die Summe durch 4 ohne Rest teilbar ist. Dann kommt der nächste Spieler dran. Kann ein Spieler die Augensumme nicht mehr erhöhen beziehungsweise verringern, verliert er.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der 5-Teiler:

Ziel:
Wer keinen Würfel mehr legen kann, hat verloren

Spielablauf: Der erste Spieler würfelt mit allen drei Würfeln und zählt die Augensumme zusammen. Ist diese größer als 15, so muss die Augensumme verkleinert werden, ist diese kleiner als 15, so muss die Augensumme vergrößert werden, ist diese gleich 15, dann kann der erste Spieler entscheiden, in welche "Richtung" gespielt wird. Der Spieler nimmt nun einen der drei Würfel und erhöht oder verringert die Augensumme der drei Würfel so, dass die Summe durch 5 ohne Rest teilbar ist. Dann kommt der nächste Spieler dran. Kann ein Spieler die Augensumme nicht mehr erhöhen beziehungsweise verringern, verliert er.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der Flex-Teiler:

Spiel A Ziel:
Wer keinen Würfel mehr legen kann, hat verloren

Spielablauf: Die drei Würfel liegen mit den Zahlen neun, neun und acht auf dem Tisch. Der Spieler nimmt nun einen der drei Würfel und verringert die Augensumme der drei Würfel so, dass die Summe durch 5 ohne Rest teilbar ist. Danach bestimmt dieser Spieler, durch welche Zahl der nächste Spieler die Summe ohne Rest teilen muss (diese Zahl muss größer als 1 und kleiner als 10 sein - Der DIVISOR (Nenner) soll auf jeden Fall kleiner als der DIVIDENT (Zähler) sein). Dann kommt der nächste Spieler dran. Kann ein Spieler die Augensumme nicht mehr so verringern, dass er sie durch die gewünschte Zahl ohne Rest teilen kann, verliert er.

Beispiel:
  III IV V Summe nächst kleinere Zahl soll teilbar sein durch:  
Start 9 9 8 26 5  
Spieler A 9 8 8 25 9  
Spieler B 9 1 8 18 7  
Spieler A 9 1 4 14 6  
Spieler B 1 1 4 6 3 Spieler A hat verloren, da er keine Summe von 3 legen kann

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Spiel B Ziel:
Wer keinen Würfel mehr legen kann, hat verloren

Spielablauf: Zu Beginn wird mit Würfel V (das ist der Würfel mit den schwarzen Augen) gewürfelt, dann werden die beiden anderen Würfel mit den Zahlen neun dazu auf dem Tisch gelegt. Die Augen der drei Würfel werden zusammen gezählt. Der Spieler nimmt nun einen der beiden Würfel, die neun zeigen, und verringert die Augensumme der drei Würfel so, dass die Summe, die entsteht, durch die zuerst mit dem Würfel V gewürfelten Zahl ohne Rest teilbar ist. Danach bestimmt dieser Spieler, durch welche Zahl der nächste Spieler die Summe ohne Rest teilen muss (diese Zahl muss größer als 1 und kleiner als 10 sein - Der DIVISOR (Nenner) soll auf jeden Fall kleiner als der DIVIDENT (Zähler) sein). Dann kommt der nächste Spieler dran, wählt einen der drei Würfel und verringert die Augensumme so, dass die entstehende Summe durch die vom Vorspieler genannte Zahl ohne Rest teilbar ist. Kann ein Spieler die Augensumme nicht mehr so verringern, dass er sie durch die gewünschte Zahl ohne Rest teilen kann, verliert er.

Beispiel (gewürfelt wurde 8):
  III IV V Summe nächst kleinere Zahl soll teilbar sein durch:  
Start 9 9 8 26 mit Würfel V gewürfelte Zahl (8)  
Spieler A 9 7 8 24 9  
Spieler B 9 1 8 18 7  
Spieler A 9 1 4 14 6  
Spieler B 1 1 4 6 3 Spieler A hat verloren, da er keine Summe von 3 legen kann

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Der Ring-Teiler:

Ziel:
Die gelegte Summe muss immer durch die gewürfelte Augenzahl teilbar sein

Spielablauf: Zu Beginn wird mit allen drei Würfeln gewürfelt. Nun sucht sich der Spieler einen der drei Würfel aus und würfelt mit diesem. Die Summe der Augenzahlen soll nun so verringert werden, dass die neue Summe durch die zuvor gewürfelte Zahl ohne Rest teilbar ist.

Beispiel :
  Spieler wählt III IV V Summe   nächste Zahl soll teilbar sein durch: wird zu Summe  
Start   9 4 3 16              
Spieler A III = 9 6 4 3 13   6 5 4 3 12 12/6 = 2
Spieler B III = 5 2 4 3 9   2 2 1 3 6 6/2 = 3
Spieler A IV = 1 2 5 3 10   5 Spieler A verliert, da er die Summe von 10 nicht um 5 verkleinern kann

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx