Autor: mgf. winkelmann

Maki

Miwin'sche Würfel

Ein Solitär-Spiel, das man auch zu zweit spielen kann!

hier zum spielen:
Maki-download

Ein Solitärspiel: Wer wagt, gewinnt

zurück zur Tabelle
Spielmaterial: Ein Satz Miwin'scher Würfel
Spieleranzahl: einer (zwei)
Spieldauer: ca. zwei Minuten
Ziel: Mit Ihrer Figur auf die gegenüberliegende Seite zu kommen


Das Spiel: Die Grundaufstellung sehen Sie in obigerr Abbildung, Sie können aber auch eine eigene wählen, Sie müssen dabei nur beachten, dass in jeder Spalte eine schwarze Figur steht. Sie spielen mit der roten Figur gegen die neun schwarzen und haben gewonnen, wenn es Ihnen gelingt, die gegenüberliegende Seite zu erreichen.
Sie haben verloren, wenn eine schwarze Figur Ihre Grundlinie erreicht, oder wenn Ihre rote Figur geschlagen wird.
Züge: Die rote Figur kann ziehen, wie der König beim Schachspiel, vorwärts, seitwärts, rückwärts und diagonal, jeweils ein Feld weit. Die rote Figur wird von Ihnen willkürlich gezogen, also ohne zu würfeln.

Die schwarzen Figuren dürfen nur vorwärts ziehen, sie verlassen ihre Spalten nie. Es zieht immer jener Stein um ein Feld weit vorwärts, der sich in der Spalte befindet, dessen Augenzahl gewürfelt wurde, fiel ein Pasch, so zieht die entsprechende Figur zwei Felder weiter.
Schlagen: Die schwarzen Steine können nicht geschlagen werden.
Der rote Stein wird geschlagen, wenn ein schwarzer direkt auf das Feld kommt, auf dem der rote Stein steht. Wird der rote Stein geschlagen, so ist das Spiel verloren. In nebenstehender Abbildung hätte Rot bei einem 2er Pasch verloren, da die Figur in der zweiten Spalte bei einem Pasch zwei Felder weiter ziehen würde.
Rücksetzen: Zurückgesetzt werden können alle Steine. Jeder zurückversetzte Stein bleibt dabei in seiner Spalte.
Ein schwarzer Stein wird zu seiner Grundlinie zurückgesetzt, wenn der rote Stein auf eins der beiden Nachbarfelder (links oder rechts) der schwarzen Figur zieht. Bewegt sich in rechter Abbildung der rote Stein in Spalte 9 ein Feld weit weiter, so setzt er in Spalte 8 den schwarzen Stein zurück. Kommt der rote Stein zwischen zwei schwarze ( der rote versetzt in Spalte 5 die Steine in Spalte 4 und 6 zurück), so werden beide zurückversetzt.
Der rote Stein kann auf zwei Arten zurückversetzt werden:
1. Es kommt ein schwarzer Stein auf ein Nachbarfeld vom roten. In linker Abbildung wird der rote Stein in Spalte 2 sowohl durch einen Eins-Wurf als auch durch einen 3er Pasch zurückversetzt. Paschwürfe gelten als zwei Einzel-Züge, sollte zu der Abbildung ein 1er Pasch fallen, so müßte der Stein in Spalte 2 auch zurück.
2. Wenn der rote Stein keinen schwarzen Stein mehr vor sich hat ( Spalte 7), und der schwarze in dieser Spalte zum Zug kommt, dh., die Zahl gewürfelt wird, in der sich der rote befindet (im Beispiel eine Sieben).

Schlagen geht vor Zurücksetzen. Fällt in den Beispielen ein 2er Pasch und eine Eins (2, 1, 2), so ist die rote Figur in Spalte 2 geschlagen und das Spiel ist aus.

Spielablauf: Schwarz beginnt: Es wird mit allen drei Miwin’schen Würfeln gewürfelt, die Würfelaugen werden den Spalten zugeordnet. Die Figuren in den drei gewürfelten Spalten ziehen um ein Feld weiter. Wird ein Pasch gewürfelt, geht die entsprechende Figur um zwei Felder weiter.
Jetzt kommt Rot an die Reihe und zieht nach Wunsch ein Feld in beliebige Richtung, dann wird wieder gewürfelt und schwarz zieht, etc. Erreicht Ihr roter Stein die gegenüberliegende Seite, so haben Sie gewonnen.
Regeln:
roter Spielstein wird zurückgesetzt, wenn schwarzer Stein Nachbar wird
roter Spielstein wird zurückgesetzt, wenn schwarzer Stein hinter rotem Stein zum Zug kommt
roter Spielstein wird geschlagen, wenn schwarzer Stein auf das Feld des roten kommt
schwarzer Spielstein wird zurückgesetzt, wenn roter Stein Nachbar wird
zurück zur Tabelle