Autor: mgf. winkelmann

Sofist

 

LOGO

Sofist

zurück zur Tabelle


Spielmaterial: 5 x 5 Spielbrett, ein Satz Miwin'scher Würfel
Spieleranzahl: Zwei (drei)
Spieldauer: ca. zehn Minuten
Ziel:

Einen Würfel mit seiner Zahl auf das mittlere Spielfeld zu bringen                    

Spieltyp: Strategie-Spiel

Sofist 1

Das Spiel:  Jeder Spieler wählt sich zwei Zahlen von 1 bis 9 und sagt diese. Kann er mit einer seiner beiden Augenzahlen oben liegend das mittlere Feld besetzen, hat er gewonnen. Es wird reihum gespielt.
Zu Beginn wählen die Spieler einen der drei Miwin’schen Würfel und setzen ihn beliebig auf eins der äußeren Eckfelder. Es kann aber auch gewürfelt werden, wenn die Spieler das wünschen.

Dabei darf kein Pasch (= zwei gleiche Augenzahlen) zu liegen kommen.
Nachdem alle drei Würfel platziert wurden, wählt der Spieler einen Würfel und bewegt ihn. Die Würfel werden bewegt, indem sie um eine untere Kante auf ein benachbartes Feld gekippt werden. Der Spieler kann einen Würfel ein- oder zweimal pro Zug bewegen, auch ums Eck.

Züge: Der Spieler kippt einen Würfel auf ein benachbartes Feld ein- oder zweimal. Kommt dabei ein Pasch zustande, darf der Spieler einen weiteren Zug ausführen, das kann mehrmals passieren. Ein Pasch muss im nächsten Zug wieder aufgelöst werden, indem einer der beiden Pasch-Würfel nochmals bewegt wird.
Kein Zug darf vom nachfolgenden Spieler rückgängig gemacht werden.
Das zentrale Zielfeld darf nur mit dem Siegzug betreten werden!

Sofist 2

Ziel:                            Mit einer seiner zwei Zahlen doppelt im grünen Bereich sein

Das Spiel:  Jeder Spieler wählt sich zwei Zahlen von 1 bis 9 und tut sie kund. Kann er mit einer seiner beiden Augenzahlen oben liegend zweimal den grünen Bereich besetzen, hat er gewonnen, d.h. zwei Würfel müssen sich mit einer der gewählten Zahlen im grünen Bereich befinden.
Zu Beginn wählen die Spieler einen der drei Miwin’schen Würfel, würfeln und setzen ihn auf eins der äußeren Eckfelder. Dabei darf kein Pasch (= zwei gleiche Augenzahlen) zu liegen kommen, sonst wird nochmals gewürfelt
Nachdem alle drei Würfel platziert wurden, wählt der Spieler einen Würfel und bewegt ihn. Die Würfel werden bewegt, indem sie um eine untere Kante auf ein benachbartes Feld gekippt werden. Der Spieler kann einen Würfel ein- oder zweimal pro Zug bewegen, auch ums Eck.

Züge: Der Spieler kippt einen Würfel auf ein benachbartes Feld ein- oder zweimal gerade aus oder ums Eck. Kommt dabei ein Pasch zustande, darf der Spieler einen weiteren Zug ausführen, das kann mehrmals passieren. Ein Pasch muss im nächsten Zug wieder aufgelöst werden, indem einer der beiden Pasch-Würfel nochmals bewegt wird.

Der zuletzt bewegte Würfel darf vom nachfolgenden Spieler nicht als nächstes gezogen werden!

Befindet sich ein Würfel im grünen Bereich, darf dieser ihn nicht mehr verlassen,  nur das zentrale Feld darf überquert werden, auch ums Eck (das ist nur von den mittleren Feldern des grünen Bereiches möglich). Im Zentrum darf kein Würfel liegen bleiben.
Kommt bei einem Zweifach-Zug die Zahl des Gegners im grünen Bereich auch schon beim ersten rollen nach oben, und dessen Zahl liegt schon im grünen Bereich oben, so hat dieser gewonnen.

Sofist 3

Ziel:                            Einen Würfel mit seiner Zahl auf das mittlere Spielfeld zu bringen

Das Spiel:  Jeder Spieler wählt sich eine Zahl von 1 bis 9 sagt diese aber nicht, sondern schreibt sie auf und verdeckt den Zettel. Kann er mit dieser Augenzahl oben liegend das mittlere Feld besetzen, hat er gewonnen.
Zu Beginn wählen die Spieler einen der drei Miwin’schen Würfel und setzen ihn auf eins der äußeren Eckfelder. (Taktik-Variante: Der Würfel wird gewürfelt). Dabei darf kein Pasch (= zwei gleiche Augenzahlen) zu liegen kommen.
Nachdem alle drei Würfel platziert wurden, wählt der Spieler einen Würfel und bewegt ihn. Die Würfel werden bewegt, indem sie um eine untere Kante auf ein benachbartes Feld gekippt werden. Der Spieler kann einen Würfel ein- oder zweimal pro Zug bewegen, auch ums Eck.

Züge: Der Spieler kippt einen Würfel auf ein benachbartes Feld ein- oder zweimal gerade aus oder ums Eck. Kommt dabei ein Pasch zustande, darf der Spieler einen weiteren Zug ausführen, das kann mehrmals passieren. Ein Pasch muss im nächsten Zug wieder aufgelöst werden, indem einer der beiden Pasch-Würfel nochmals bewegt wird.
Kein Zug darf vom nachfolgenden Spieler rückgängig gemacht werden.
Das zentrale Zielfeld darf nur mit dem Siegzug betreten werden!

Viel Spaß
zurück zur Tabelle