Autor: mgf. winkelmann

Wandel

Miwin’sche Würfel

„Neue Ziele sind gefragt“

Spieler A Spieler B
Ziel Punkte Ziel Punkte
200 21 200 15
  37   29
22 19 44 41
  14   42
77 31   44

zurück zur Tabelle

Spielmaterial: Ein Satz Miwin’scher Würfel, Bleistift und kariertes Papier
Spieleranzahl: beliebig
Spieldauer: ca. 5 Minuten
Ziel: Das aktuelle Ziel genau zu erreichen

Spielablauf: Jeder Spieler würfelt mit allen drei Würfeln und kann sich beliebige Würfel aussuchen, diese Augen werden zusammengezählt. Das erste Ziel jedes Spielers sind 200 Augen zu erreichen. Würfelt ein Spieler einen Pasch, so ändert sich sein Ziel:

1er Pasch: neues Ziel = 11, 2er Pasch: neues Ziel = 22, 3er Pasch: neues Ziel = 33,
4er Pasch: neues Ziel = 44, 5er Pasch: neues Ziel = 55, 6er Pasch: neues Ziel = 66,
7er Pasch: neues Ziel = 77, 8er Pasch: neues Ziel = 88, 9er Pasch: neues Ziel = 99

Nach einem Paschwurf, das sind zwei gleiche Augenzahlen, der ja nicht gewertet wird, sondern nur das Ziel festlegt, ist der Spieler nochmals dran. Sollte nach dem Paschwurf die Punktezahl des Spielers höher sein, als sein neues Ziel, so werden die nächsten Würfe negativ gewertet. Er kommt dann sozusagen von der anderen Seite auf das Ziel zu. Fällt beim „Hinunterwürfeln“ wieder ein Pasch, der wieder ein höheres Ziel zur Folge hat, so dreht sich die Spielrichtung wieder um. Es wird also nach einem Paschwurf immer auf das Ziel zugewürfelt. Würfelt der Spieler über sein Ziel hinaus, hat er Pech gehabt, denn er muß nun solange seine „Würfelrichtung“ beibehalten, bis ein Pasch ihm ein neues Ziel setzt, dann kann er seine Richtung ändern. Erreicht der Spieler sein Ziel, egal ob von unten oder von oben, so hat er gewonnen.

zurück zur Tabelle